185 Jahre Apotheke in Nerchau

Aus einer handschriftlichen Überlieferung von Frau Getrud Hessel geht hervor, dass  am 01. Oktober 1833 in Nerchau eine Apotheke eröffnet wurde. Das ehemalige Wohn-und Gutshaus von Friedrich Carl Hessel erwarb Provisor Heinrich Schubert aus Leipzig. Er eröffnete die erste Apotheke in Nerchau. Schubert, geboren 1801 in Wehlen, verstarb 1837. Sein Nachfolger war Apotheker Loesner. 1843 übernahm Karl Heinrich Jurany dieselbe und führte sie bis 1865. Jurany war Gründer der Kommunalgarde.

Ihm folgte 1865 Apotheker Seidel. Unter Apotheker Seidel kann einzig und allein schriftlich der Name „Engelapotheke“ belegt werden. Dazu gibt es im Heimathaus einen Beleg, der die Überschrift „Engelapotheke“ trägt.

1882 ging die Apotheke an Apotheker Grimm, was urkundlich aber nicht gesichert ist.

Weitere Apotheker waren:

1886 – 1890  Apotheker Kappes

1890 – 1892  Apotheker Ewald Lüdecke ( in seiner Zeit  entstand der Anbau im Hof)

1892 – 1895   Apotheker Ludwig Wilhelm Hirsch

1895 – 1928   Apotheker Bernhard Jeep

1928 – 1935  verschiedene Apotheker im Angestelltenverhältnis von Helene Jeep

1935 – 1969   Apotheker Helmut Schütz als Pächter

1969 wurde die Apotheke verstaatlicht. Helmut Schütz führte sie bis 1976 weiter. Er verstarb 1995 im Alter von 89 Jahren.

Frau Rahel Lehmann wurde Nachfolgerin von Helmut Schütz und leitete diese bis 1982.

1980 zog die Apotheke in die gegenüberliegende ehemalige Praxis von Sanitätsrat Dr. Heinrich Große um und wurde zum Pharmazeutischen Zentrum.

Vom 01.10.1982 -1991  wurde diese dann von Frau Neuber geleitet.

1991 übernahm Frau Margit  Paulisch die Apotheke.

Die Apotheke wurde wieder privat und erhielt nun offiziell wieder den Namen „Engelapotheke“

1993 zog sie in ihr neues Domizil am Penny – Markt in der damaligen August- Bebel-Straße (heute Hugo- Koch- Straße) um.

Am 11.01.2001 übernahm Frau Barbara Korn dieselbe von Frau Paulisch.


Um 1900 soll neben der Tür zur Apotheke ein Engel gestanden haben, der, wie alte Fotos zeigen, offensichtlich im Zusammenhang mit dem Bau von Bürgersteigen entfernt wurde. Der Apothekenengel hatte Jahrzehnte seinen Platz auf einem Podest im Hof der alten Apotheke  und wurde in den 1980-er Jahren in den Garten der Familie Berno Hessel in die Alfred-Ackermann- Straße umgesiedelt.Im März 2017 überlies Frau Helga Hessel  diesen dem Heimatverein, als sie Nerchau aus Altersgründen verlies. Dafür sind wir sehr dankbar und haben dem Engel einen würdigen Platz gegeben.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.